Uncategorized
/
0 Comments
/
„School of Fairie“ – Feenschule

Auf Island gibt es tatsächlich eine „Elfenschule“, die meines Wissens nach von der Elfenbeauftragten Erla Stefansdottir gegründet worden war. Interessierte sollen auf dieser Schule alles über Naturgeister lernen, unter anderem auch, wie man Kontakt mit ihnen aufnimmt und mit ihnen auf eine gute Weise zusammenarbeitet, wenn sie es wollen. Auch hierzulande gibt es eine derartige Schule in Form eines Internetforums. In meinem Konzept der Feenschule gibt es kein starres Curriculum und schon gar keine Ausbildungen zum diplomierten „Elfenbeauftragten“ mit Zertifikat, sondern es wird auf jeden einzelnen Teilnehmer persönlich eingegangen. Aus diesem Grund wird in der Feenschule Einzelunterricht abgehalten, die „Schmerzgrenze“ bei der Teilnehmerzahl besteht bei 3 Leuten pro Seminar (deswegen auch keine offiziellen Termine – die werden persönlich ausgemacht).

Es gibt aber ein paar Grundthemen des Kurses:

  • Was sind Naturgeister?
  • Die verschiedenen Reiche der Natur
  • Erde, Feuer, Wasser und Luft
  • vom Knüpfen eines neuen Bandes – warum der Kontakt zu Naturgeistern wichtig ist
  • Feenweise – Musik und Humor (oft die lustigsten und schönsten Reisen des Kurses)
  • Pflanzenmagie: Mit Hilfe schamanischer Reisen, Exkursionen in die Natur, Meditationen und dem Wissen aus der klassischen Phytotherapie nähern wir uns den Verbündeten aus dem Pflanzenreich und erfahren ihre Kräfte auf körperlicher, psychischer und spiritueller Ebene
  • Hexenküche: Früher hieß es, dass das „Salbenrühren“ ein heiliges Geschäft war. Hier lernen wir die Kunst, Pflanzen zu sammeln, sie als Tinkturen, Elixiere oder Salben zu verarbeiten und dabei mit deren Geistern in Kommunikation zu bleiben, so dass die Tinktur oder Salbe mit echter Kraft beseelt ist
  • Feenzauber und Naturmedizin: Die Natur bietet uns Antworten und Lösungsansätze für unsere Fragen. Mit Hilfe von Naturorakeln, Naturbeobachtungen und scheinbar „einfachen“ Spaziergängen (Medicine Walks) können wir mit den Naturgeistern in Kontakte treten und ihre „Winks“ und Hinweise verstehen.

Voraussetzungen: Besuch des schamanischen Basiskurses bei mir oder einem anderen Anbieter, guter und regelmäßiger Kontakt zum Krafttier und Lehrer

Auch die Feenschule wird als Wochenendseminar abgehalten. Wie oben geschrieben, ist das Curriculum sehr flexibel. Das WE kostet hier ohne Verpflegung und Übernachtung 400 €.

 

Grundsätzliches, Teilnehmerzahl und Ablauf:

In der Regel halte ich nur Seminare mit Einzelpersonen. Es besteht natürlich die Möglichkeit, mich für ein Gruppenseminar zu buchen. Hierbei ist für mich wichtig, dass Kosten und Einnahmen in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen (sprich: es soll für mich etwas dabei rausspringen). Leider muss es so klar gesagt werden, weil viele Veranstalter dieses nicht beachten.

Jedes Seminar kostet, außer es ist im entsprechenden Absatz anders angegeben, ohne Verpflegung und Übernachtung 200 Euro. Nach der Anmeldung bitte 50 % des Betrages (also 100 Euro, bei der Feenschule 200 Euro) per PayPal oder Überweisung anzahlen. Die Kontodaten werden per Mail mitgeteilt. Der Rest wird dann vor Ort in bar bezahlt. Mit der Anzahlung der 50 Prozent gilt die Teilnahme als verbindlich. Sagt der Teilnehmer spätestens eine Woche vor Beginn des Seminars ab, wird das Geld