Uncategorized
/
0 Comments
/
Schamanischer Basiskurs

In diesem Kurs wird Ihnen die „Harner-Methode“ vermittelt. Michael Harner, ein Anthropologe, entwickelte in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts Techniken, mit denen auch der „moderne westliche Mensch“ in der Lage ist, den „Seelenflug“ des Schamanen durchzuführen. Mit Hilfe eines monotonen Trommelschlages wird eine leichte Trance induziert, in der ein Kontakt zu den „klassischen“ Verbündeten des Schamanen wie z.B. Tiergeistern hergestellt werden kann. Diese Kontakte finden in der „nicht-alltäglichen Wirklichkeit“ oder der „Anderswelt“ statt. Ich vergleiche die Art der Vorgehensweise, die ich dabei vermittle, immer als „Türe in der Wand“ (nach den „Doors of Perception“ von Aldous Huxley), durch die man zur „anderen Seite durchbricht“.

Die Verbündeten dieser nicht-alltäglichen Wirklichkeit sind diejenigen, die einem mit Rat und Tat zu Seite stehen und Wissen vermitteln. Darum ist ein schöner Nebeneffekt schamanischer Arbeit die Übernahme von Eigenverantwortung und die Unabhängigkeit von Gurus oder esoterischen Lehrern.

Themen des Kurses:

  • Grundsätzliches: was ist ein Schamane und wie kann in der Postmoderne schamanisch gearbeitet werden?
  • Schamanische Kosmologie: die 3 Welten und die Weltenachse
  • Die Verbündeten: Krafttier und Lehrer
  • Die Durchführung der schamanischen Reise: Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!
  • Einfache Wahrsagemethoden – die „Standleitung“ zu den Verbündeten
  • Schutz und Abgrenzung
  • Aufladen mit Kraft, Krafttänze
  • Kraftgegenstände wie Trommeln, Rasseln, Federn

 

Grundsätzliches, Teilnehmerzahl und Ablauf:

In der Regel halte ich nur Seminare mit Einzelpersonen. Aus diesem Grund gibt es auch kein festgelegtes Datum, da dieses in persönlicher Absprache festgelegt werden kann. Es besteht natürlich die Möglichkeit, mich für ein Gruppenseminar zu buchen. Hierbei ist für mich wichtig, dass Kosten und Einnahmen in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen (sprich: es soll für mich etwas dabei rausspringen). Leider muss es so klar gesagt werden, weil viele Veranstalter dieses nicht beachten.

Jedes Seminar kostet, außer es ist anders angegeben, ohne Verpflegung und Übernachtung 200 Euro. Nach der Anmeldung bitte 50 % des Betrages (also 100 Euro, bei der Feenschule 200 Euro) per PayPal oder Überweisung anzahlen. Die Kontodaten werden per Mail mitgeteilt. Der Rest wird dann vor Ort in bar bezahlt. Mit der Anzahlung der 50 Prozent gilt die Teilnahme als verbindlich. Sagt der Teilnehmer spätestens eine Woche vor Beginn des Seminars ab, wird das Geld zurück überwiesen. Bei späterer Absage wird das angezahlte Geld nicht zurückerstattet.

Bitte bei allen Kursen mitbringen:

  • Eine Decke und eine Unterlage zum Liegen (Yogamatten, allerdings stelle ich auch einige davon zur Verfügung)
  • ein Tuch oder eine Schlafmaske zum Bedecken der Augen
  • Schreibzeug
  • Warme Socken
  • Etwas zu trinken und kleine Snacks, Wasser gibt es hier
  • wetterfeste Kleidung und Schuhe – wir werden uns viel in der Natur aufhalten
  • Wenn vorhanden: Rassel, Trommel und persönliche Kraftgegenstände

Beginn ist in der Regel an einem Samstag um 10.30 Uhr (Ende um ca. 18.00 Uhr), das Seminar endet am Sonntag um etwa 17.00 Uhr.